FANDOM


Aber in ganz Mittelerde gibt es nur noch wenige wie Aragorn, Arathorns Sohn. Das Geschlecht der Könige, die einst übers Meer kamen, ist fast am Ende.
 
— Herr der Ringe: Die Gefährten, Zweites Buch, Kapitel 1: Viele Begegnungen
2018-02-03 11.40.07
2018-02-05 17.36.45

Die Dúnedain sind die letzten Nachkommen der Menschen von Númenor, die den Untergang von Númenor überlebten. Sie sind die Nachfahren Elendils des Langen und seiner Söhne. Die Dúnedain errichteten in Mittelerde zwei Königreiche: Gondor und Arnor. Das Königreich von Arnor konnte jedoch dem Druck seiner Feinde nicht standhalten und zerfiel. Die im Norden übrigen Dúnedain wurden zu Waldläufern. Im Süden hielt sich das Königreich von Gondor lange Zeit, doch die Linie der Könige von Gondor war erloschen und Statthalter regierten das Königreich. Am Ende des dritten Zeitalters vereinte Aragorn Elessar, der Anführer der Waldläufer die beiden Königreiche wieder und wurde König von Gondor und Arnor.